achtsamMANAGEMENT
achtsamMANAGEMENT Silke Krischke Freiburg
zurück vorheriger nächster

04.12.2016: Die Geheimwaffe erfolgreicher (Familien-)Unternehmen

Im Rahmen der Gesprächsreihe „Blauer Sessel“ konnten die Wirtschaftsjunioren Freiburg im November einen besonderen Gast begrüßen: Klaus Endress, Präsident des Verwaltungsrats der Endress+Hauser AG, Vorsitzender des Familienrats und Präsident des Wirtschaftsverbands industrieller Unternehmen Baden e.V. (wvib).

Die heutige Endress+Hauser AG ist ein führender Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für industrielle Prozesstechnik und Automatisierung. Sie wurde 1953 in Lörrach gegründet. Heute, 60 Jahre nach ihrer Gründung, besitzt Endress+Hauser Tochtergesellschaften auf allen sechs Kontinenten und beschäftigt mehr als 12.000 Mitarbeitende in Produktion, Vertrieb und Service rund um die Welt. Damit ist Endress+Hauser das größte Familienunternehmen im Bereich der Prozessautomatisierung.

Klaus Endress ermöglichte den Anwesenden Einblicke in das Unternehmen und seinen persönlichen beruflichen Weg. Als Familienunternehmen, das es bis heute ist und bleiben wird, gab es im Verlauf der Geschichte immer wieder Zeiten, in denen die Interessen der Familie mit denen des Unternehmens zu Konflikten führten. Die Arbeit an diesen Herausforderungen und der unbedingte Wille, das Unternehmen als Familienunternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, bewegte die Familie Endress dazu, eine Familiencharta zu entwickeln.

Diese Familiencharta regelt das Verhältnis zum Unternehmen und den Umgang miteinander. Die Charta stärkt den Zusammenhalt innerhalb der Familie, führt die jungen Familienmitglieder an das Unternehmen heran und verhindert, dass familiäre Unstimmigkeiten in die Firmengruppe getragen werden. So legt die Charta zum Beispiel fest, unter welchen Bedingungen und auf welchen Positionen Familienmitglieder im Unternehmen tätig sein dürfen. Diese Charta prägt somit auch das Unternehmen und seine Kultur bis heute.

Eindrücklich beschreibt Klaus Endress, dass Familienunternehmen anders sind. Familienunternehmen streben nach dem Erfolg des Unternehmens, nicht nach dessen Wert. Um Erfolg zu erzielen, ist es die Aufgabe eines jeden Unternehmens drei Gruppen von Menschen glücklich zu machen:
Dies sind gemäß Herrn Endress genau die Menschen, die Dinge bewegen!

Anerkennung und Wertschätzung sind die Geheimwaffen für den Erfolg.

Anerkennung und Wertschätzung von Menschen fördern im Gehirn die Produktion von Botenstoffen (Dopamin, Oxytoxin, Opioide) – die Botenstoffe für Einsatz und Engagement. Auf fehlende Anerkennung reagiert der Körper mit Aggression und Stress. Krankheiten wie Burn-Out oder Depressionen sind die Folge.

Seine Inspirationen für Ideen und Gedanken findet Klaus Endress in der Natur, die es bereits seit Jahrmillionen erfolgreich versteht, zu überleben; die Zeit braucht, um zu wachsen; die gepflegt werden muss, um zu gedeihen.

Mit seiner Unternehmenskultur bekräftigt Endress+Hauser die Bedeutung starker Werte und klarer Prinzipien und verpflichtet sich dazu, diese Werte jeden Tag aufs Neue zu pflegen – gegenüber den Kunden, den Mitarbeitenden, der Familie, der Gesellschaft und dem Handeln. Wertschätzung, Vertrauen, Loyalität, eine Offenheit für das Lernen aus Fehlern und die Kommunikation prägen diese Kultur.

Den "Spirit of Endress+Hauser" und das Leitbild finden Sie auf der Webseite von Endress+Hauser